Konvertierung von SAP BW zu SAP Data Warehouse Cloud, SAP BW bridge

In früheren Blogs haben wir die SAP Data Warehouse Cloud, SAP BW bridge vorgestellt. Wenn Sie ein klassisches SAP BW System benutzen, können Sie ihre Modelle durch ein klassisches Migrations-/Konvertierungsprojekt in die SAP Data Warehouse Cloud, SAP BW bridge überführen. Für die Umstellung können Sie wie bei Konvertierung zu SAP BW/4HANA unter folgenden Ansätzen wählen.

Neuinstallation = Greenfield-Ansatz

Sie starten komplett neu in der SAP Data Warehouse Cloud, SAP BW bridge mit der SAP BW Modellierung und Datenextraktion. Sie müssen diesen Ansatz nutzen, wenn Sie bisher kein SAP BW einsetzen, aber Daten aus SAP-Systemen über ODP in Ihre SAP Data Warehouse Cloud einbinden wollen. Außerdem ist der Greenfield-Ansatz geeignet, wenn Sie ein historisch “wild” gewachsenes System haben und ihr Datenmodell verschlanken wollen.  Orientieren Sie sich beim Anlegen von Objekten am Konzept für schlanke, flexible Datenflüsse gemäß LSA++.

Shell Conversion (Accelerated-Greenfield-Ansatz)

Bei der Shell Conversion übernehmen Sie Modelle, aber keine Daten. Sie können dabei auswählen, welche Szenarien Sie in die Cloud bringen wollen, beispielsweise wenn Sie Logistikdaten in der Cloud, aber Personaldaten nicht in der Cloud aufbewahren wollen. Da die Datenübernahme neu eingeplant werden muss, können Sie zuvor die Anzahl der physisch realisierten Schichten der LSA++ reduzieren.

Dieses Carve-Out-Szenario ist insbesondere interessant, wenn Sie SAP SEM: BCS oder andere Add-ons nutzen, die nicht in der SAP Data Warehouse Cloud angeboten werden, aber dort, wo es geht, SAP BW Daten mit vorhandenen Modellen in der SAP Data Warehouse Cloud kombinieren wollen.

Achtung! Wenn Sie bestehende Daten einerseits aus dem bestehenden SAP BW System übernehmen und andererseits neue Ladeprozesse aus dem Quellsystem einrichten, besteht die Gefahr der Datenverdopplung.

Remote Conversion (Brownfield-Ansatz)

Diese Option ist erst für Wave 2205 geplant. In diesem Fall übernehmen Sie Objektdefinitionen, Daten und Datenflüsse aus einem bestehenden SAP BW System. Nutzen Sie Remote Conversion, wenn Sie gut etablierte stabile Ladeprozesse in Ihrem SAP BW haben, alle Daten behalten wollen und hauptsächlich die Auswertungsebene (Consumption Layer) mit SAP Analytics Cloud erneuern wollen. Weil die Delta-Queue geklont wird, können Sie parallel weiter in das bestehende SAP BW System laden und die Daten vergleichen.

Achtung! Legen Sie zuerst die benötigten Quellsystem-Verbindungen in der SAP Data Warehouse Cloud, SAP BW bridge an, bevor Sie die Datenflüsse importieren. Sie können den neuen Quellsystemen sogar andere technische Namen geben, da Sie die Namen der Quellsysteme mappen können.

Hybride Ansätze

Sie können verschiedene dieser Ansätze für verschiedene Datenflüsse nutzen. Mit hybriden Ansätzen können Sie beispielsweise zuerst mit einzelnen neu angelegten Datenflüssen in der Cloud starten und nach und nach bestehende Prozesse in die Cloud verlagern.

Wie Sie vorgehen, ist letztlich eine Entscheidung, die Sie im individuellen Fall prüfen sollten. Allerdings können wir Ihnen in unseren Schulungen das Handwerkszeug dazu vermitteln.

Besuchen Sie dazu unseren neuen Kurs zum Thema SAP Data Warehouse Cloud: BW Bridge Option (DWCBW1).